· 

Festes Shampoo -Anwendung (Teil 2)

Image by jacqueline macou from Pixabay
Image by jacqueline macou from Pixabay

Werbung: Alle hier genannten Personen und Unternehmen wurden ohne Auftrag erwähnt.

Bei der Anwendung gibt es hier natürlich mehr zu beachten, als bei den flüssigen Shampoos. Ihr möchtet ja möglichst lange etwas vom Produkt haben und es auch richtig nutzen. Denn durch die hohe Konzentration an Wirkstoffen, kann es auch das Haar banspruchen oder hauptsächlich die Kopfhaut reizen, wenn ihr zu viel auftragt. Aus diesem Grund habe ich euch hier eine detaillierte Gebrauchsanweisung aufgeschrieben. So hält euer bar sehr lange (mehr als vier Monate bei drei Wäschen in der Woche) und ihr pflegt euer Haar optimal.

 

1. Auf dem Haar streichen

 

Wenn ihr das Shampoo benutzt, dann solltet ihr es unbedingt auf dem Haar schäumen und nicht wie oft empfohlen, erst in den Händen. Dadurch, dass ihr das Produkt direkt auf dem Haar auftragt, habt ihr einen möglichst geringen Verbrauch und der ganze Schaum ist gut verteilt. Ihr solltet immer nur den Ansatz bzw. die ersten paar Zentimeter einseifen, niemals das komplette Haar. Das gilt eigentlich auch für jedes Shampoo aber ich sage es hier nochmal ausdrücklich. Je nach Haarvolumen/-Masse/-Länge, streicht ihr 3 bis 5 Mal mit dem Bar über euer nasses Haar, legt die Seife weg und shamponiert euch das Haar. Ihr könnt es ungefähr so auftragen: Über den Mittelscheitel, einmal links und einmal rechts. Bei langen oder voluminösen Haaren, solltet ihr auch zwei mal von unten auftragen. Ich streiche etwa 10 bis 15cm über das Haar, aber das kommt wie gesagt auf die Haarlänge an. Wer z.B. einen Kurzhaarschnitt hat, kann sogar einfach einen Kreis auf dem Kopf streichen. Merkt euch auf jeden Fall folgendes: nur einmal drüber streichen. Das Einseifen bzw. Einshamponieren macht ihr, wenn ihr den bar wieder weggelegt habt.

2. Auf tropfnassem Haar auftragen


Am besten benutzt ihr das Shampoo, wenn euer Haar klitschnass ist. Also schön unter der Dusche nass machen und dann auf dem Wasserfilm benutzen. Ist das Haar etwas trockner, dann bildet sich der Schaum nicht so gut und lässt sich schlechter verteilen.

 

via GIPHY

3. Shampoo bar niemals unter Wasser nutzen


Wenn ihr möglichst viel von eurem Smapoo haben wollt, dann dürft ihr ihn niemals, und ich wiederhole niemals, unter laufendem Wasser benutzen. Das Wasser weicht den bar auf und viel Produkt geht dadurch einfach verloren. Am Ende hat also euer Abfluss mehr davon, als ihr und das wäre zu schade. Also immer schön einen Schritt von der Dusche wegstellen.

via GIPHY

4. Trocken lagern

 


Nach dem Benutzen müsst ihr das Shampoo zum Trocknen auf eine Ablage legen. Niemals darf der bar feucht bleiben oder unter Wasser liegen. Wenn das Shampoo nass bleibt, wird es weich, verliert an Konsistenz, tropft runter und dann geht wirklich viel verloren. Mir ist das einmal passiert, da hatte ich eine weiche "Ecke" und die konnte ich dann nicht mehr nutzen. Die Dosen von Lush eignen sich super für den Transport aber zum Trocknen nur, wenn ihr den bar auf die Kante stellt.

 

5. Achtung. Darauf müsst ihr achten

 

 

Wie ich oben bereits mehrmals erwähnt habe, sind die festen Shampoos hoch konzentriert. Das heißt, dass ihr wirklich richtig dosieren müsst. Streicht euch da nicht zwei Minuten lang das Shampoo aufs Haar. Wascht euch die Haare nicht jeden Tag (sowieso ist tägliches Haare waschen total ungesund für die Haare).

 

An alle, die sonst immer Shampoo mit Silikonen benutzt haben: Euer Haar wird euch bei dem Umstiegt strohig vorkommen. Das liegt daran, dass im festen Shampoo keine Silikone enthalten sind. Diese bedecken die Haare sonst mit einem Film und lassen sie gesund und glänzend aussehen (was sie aber dann nicht sind). Gebt eurem Haar also etwas Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen und seid nicht sofort enttäuscht. Übrigens solltet ihr, selbst wenn ihr bei flüssigem Shampoo bleibt, dieses unbedingt auf silikonfrei wechseln.

 

Alternativen zu Lush

 

Außer den Lush bars gibt es natürlich noch viele andere feste Shampoos. Ich habe von einer Freundin das kleine Unternehmen Sauberkunst empfohlen bekommen. Ihr könnt es ganz einfach online finden und euch dort Proben bestellen. Die bars kosten dort auch viel weniger als bei Lush. Noch habe ich die Produkte dort nicht getestet und kann euch deswegen nichts zur Qualität sagen. Aber es steht auf meiner Liste, sobald ich meinen neuen bar aufgebraucht habe. Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrung damit gemacht und könnt mir da etwas empfehlen? Ich freue mich über eure Anregungen. (Update: ich habe nun die bars von Sauberkunst probiert und die sind ebenfalls super. Sie kosten nur die Hälfte des Preises bei Lush. Ich weiß aber noch nicht, wie lange sie halten)

Warum festes Shampoo besser ist


Es ist an der Zeit, wie ich finde, unseren Platsikkonsum endlich mal zu hinterfragen und auch zu reduzieren. Oft sind wir zu bequem, schieben das vor uns her und denken eventuell noch, dass es gar nicht so schlimm ist. Aber leider ist das nicht wahr. Ich möchte hier nicht viel über die Umweltverschmutzung mit Plastik sprechen. Dazu werde ich einen eigenen Blogbeitrag verfassen. Allerdings möchte ich hier an euch appellieren.
Festes Shampoo ist eine wirklich gute Alternative zu den umverpackten Produkten in der Drogerie. Es kostet, auf lange Sicht, viel weniger, ist ergiebiger, gesünder, besser für die Umwelt und auch besser für euer Haar.
Ihr braucht nichts in eurem Leben umzustellen, spart sogar Geld und auch noch Schlepperei. Denn niemand kauft doch nur eine einzige Flasche Shampoo, oder? So ein bar mit 55 Gramm hält mindestens so lange, wie 1 Liter flüssiges Shampoo und das bedeutet auch noch weniger Gewicht beim Einkaufen.

Ich persönlich finde es wichtig, dass Alternativprodukte das Leben erleichtern und nicht unnötig kompliziert machen. Man muss also nicht, um auf Plastik zu verzichten und nachhaltig zu sein, seine eigenen Shampoos und Cremes herstellen. Kaum jemand hat dafür Zeit. Aber wenn ein Produkt günstiger ist, nachhaltiger, natürlicher und auch noch die Umwelt schützt, dann wären wir ja sogar blöd, wenn wir es nicht benutzen würden.
Denkt doch nur mal an euer gutes Gewissen bei jeder Haarwäsche ;)

 

via GIPHY

Kommentar schreiben

Kommentare: 0